WAS KÖNNEN WIR IN DER MARKETING-(R)EVOLUTION ERWARTEN?/span>

 

Heutige Marketingabteilungen werden mit ganz anderen Geschäftsbedingungen im Vergleich zu ihren Vorgängern konfrontiert. Die Menge an verfügbaren Informationen ist unglaublich geworden, die Anzahl an Kanälen hat sich vergrößert, die Marktsegmentierung ist noch detaillierter geworden, und die Budgets sind höher geworden.

Da die Kunden immer mehr verbundene Benutzererfahrungen erwarten, müssen sich die Marketingabteilungen von ihren traditionellen Erfahrungen, Taktiken und Hilfsmitteln entfernen, um diese Erwartungen zu erfüllen. Mit mehr Auswahlmöglichkeiten, mehr Informationen und mehr Angeboten an den Fingerspitzen braucht man mehr Takt und Präzision als je zuvor, um die klugen Kunden von heute zu gewinnen und zu behalten. Das Ergebnis ist eine wesentlich komplexere - aber spannendere - Marketinglandschaft.

 

Wie entwickelt sich Marketing in der vierten industriellen Revolution?

 

Marketing wird zu einem Verbindungspunkt, der die Initiative der Benutzererfahrung zusammenhält.

 

Die Benutzererfahrung ist ein viel größeres Konzept als das Marketing. Dank ihrer Perspektive auf die Anforderungen und Gewohnheiten der Kunden befinden sich die Marketingabteilungen in der einzigartigen Position, die ihnen ermöglicht, Initiative zur Schaffung von Benutzererfahrungen im gesamten Unternehmen zu initiieren. 52% der Marketingabteilungen teilen ihre Metriken mit den Verkaufsabteilungen.

Integrierte Ziele und Arbeitsprozesse sind wichtig, um die verschiedenen Abteilungen zu vereinen. Denn die Verbesserungen beginnen von innen. Fast zwei Drittel (62%) der Marketingmanager sagt, dass die Einzelpersonen und Teams innerhalb ihrer Organisation heute mehr als je zuvor miteinander koordiniert sind. Mit anderen Worten, heute wird viel mehr Aufmerksamkeit der Unterstützung und der gegenseitigen Ergänzung geschenkt, um kohäsive Benutzerreisen zu realisieren - im Gegensatz zur vorherigen Arbeitsweise, in der sich alle ausschließlich auf ihre eigenen Kanäle und Funktionen fokussiert haben. Diese neue Arbeitsweise ist ohne technologische Fortschritte, die den freien und offenen Informationsfluss zwischen verschiedenen Abteilungen unterstützen würden, nicht möglich.
 

Vereinheitlichung von Daten wird immer wichtiger.

 
Da sie heute mit immer größeren Personalisierungsanforderungen und mehr Daten als je zuvor konfrontiert sind, wenden sich die Marketingabteilungen den neuen Arten der Datenvereinheitlichung zu. Die durchschnittliche Anzahl von Datenquellen hat sich ab 2017 um 20% erhöht.

Das Marketing orientiert sich auf verschiedene Datentypen und -quellen, um ein lebendiges Erscheinungsbild von einzigartigen Kundenbedürfnissen, -präferenzen und -gewohnheiten zu schaffen - von Newsletter-Öffnungsrate, über Webaktivität, bis zu den demographischen Daten. Aber die bloße Datenerfassung reicht nicht aus, weil die unverbundenen Daten kein genaues Bild schaffen können. Nur 47% der Marketingabteilungen ist der Ansicht, dass sie eine völlig einheitliche Übersicht von Kundendatenquellen haben. Bisher haben die Marketingabteilungen für diese Leistung durchschnittlich drei verschiedene Technologien verwendet. Die Bestimmung von Methoden zur Lösung dieses Problems ist für die Qualität der Arbeit sehr wichtig. Die CRM-Plattform ist genau das, was die Daten von allen Abteilungen vereinigen könnte. Sie ermöglicht jeder Abteilung, die Daten von anderen Abteilungen zu nutzen und so ein einheitliches Bild des jeweiligen Kunden oder Käufers zu schaffen.

 

Künstliche Intelligenz und Datensicherheit sind zu den wichtigen Elementen der Benutzererfahrung geworden.

 
Die Personalisierung von Benutzererfahrungen ist im Laufe der Jahre deutlich fortgeschritten und wird nun von den Kunden erwartet. Künstliche Intelligenz bringt neue Möglichkeitsebenen mit sich. Doch die Sicherheitsrichtlinien über die Nutzung von persönlichen Daten haben die Kunden verwirrt und misstrauisch gemacht, was eine neue Herausforderung vor den Marketingabteilungen gestellt hat, nämlich die Koordinierung von Personalisierung und Sicherheit der Daten. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz im Marketing hat sich ab 2017 um 44% erhöht.

Die Marketingabteilungen haben bemerkt, dass die Personalisierung die Sammlung von Kontakten, das Gewinnen von neuen Kunden und das Upselling verbessert. Die Verbesserungen lassen sich auch im Rest der Benutzerreise erkennen. Die Personalisierung ist z. B. für den Markenaufbau und für die Bereitschaft der Kunden, ein Produkt oder eine Dienstleistung weiter zu empfehlen, verantwortlich.

Doch mit der Verbesserung der Personalisierungsmöglichkeiten steigt auch das Interesse an der Nutzung dieser Daten. 51 % der Marketingteams gibt an, dass man heute mehr Aufmerksamkeit der Balance zwischen Personalisierung und Privatsphäre als vor zwei Jahren schenkt.

 

Die Marketingabteilungen möchten die Benutzer in Echtzeit durch verschiedene Kanäle engagieren.

 

Die Marketingabteilungen streben danach, mit den Kunden in Echtzeit und durch verschiedene Kanäle zu kommunizieren. Doch als die Benutzer immer mehr diese unglaubliche Menge an Kanälen benutzen, wird die wirklich personalisierte und an die Kundengewohnheiten angepasste Kommunikation immer schwieriger. 52% der Marketingabteilungen verwendet ein oder mehrere Kanäle, um mit den Kunden in Echtzeit zu kommunizieren.

Die Webseiten machen noch immer den logischen ersten Schritt bei vielen Benutzerreisen aus. Es wird darüber diskutiert, welche anderen Kanäle am wichtigsten sind. Bei jedem Schritt der Benutzerreise spielt Werbung eine sehr wichtige Rolle. Wenn eine Person zum Kunden wird, ist das bekannte E-Mail-Marketing für eine effektive direkte Kommunikation immer noch von großer Bedeutung. Wir dürfen auch den wachsenden Anteil mobiler Geräte im täglichen Leben nicht ignorieren. Die Frage der Optimierung von Kanalauswahl wird immer komplexer.

Unabhängig vom Kanal verschwindet das Konzept des Wartens langsam. Die Erwartung der Kommunikation in Echtzeit umfasst heute viel mehr als nur schnelle Reaktion auf sozialen Netzwerken. Solche Kommunikation gehört heute zur größten Priorität der Marketingabteilungen, aber auch zu ihrer größten Herausforderung.

 

Und zu guter Letzt...

 

In der vierten industriellen Revolution hat sich die Definition einer „guten“ Erfahrung verändert. Die Kunden suchen nicht nur nach relevanten Angeboten, sondern möchten auch als Individuen statt nur als bloße Zahlen behandelt werden. In der heutigen Geschwindigkeitskultur erwarten sie die Kommunikation genau in dem Moment, in dem sie sie brauchen. Die Marketingabteilungen müssen heute weit über den traditionellen Marketing-Rahmen hinausdenken. Ein hochwertiges Marketing muss nicht nur die richtige Nachricht zu richtiger Zeit und durch das richtige Kanal liefern, sondern auch die Initiative ergreifen, eine hochwertige Benutzererfahrung in eigenen Organisationen zu schaffen. Die Marketingteams von heute können sich nur durch die Annahme von Strategien hervorheben, die die gesamte Benutzerreise und die oben genannten Trends in Betracht nehmen

 

Datenquelle: Fifth Salesforce State of Marketing report, 13.12.2018.

 


von:
Jelena Mihovec, Marketing Specialist, HSM informatika